fbpx

Weisheitszahn-OP: Alles, was Sie wissen müssen

Die Entfernung von Weisheitszähnen ist ein häufig durchgeführter zahnärztlicher Eingriff. Viele Menschen haben Fragen und Sorgen rund um das Thema Weisheitszahn. Wir erläutern Ihnen die wichtigsten Aspekte und beantworten die häufigsten Fragen rund um die Weisheitszahn-OP. Nutzen Sie unsere umfangreiche Erfahrung und modernste Technik für eine möglichst angenehme Behandlung.

Warum müssen Weisheitszähne entfernt werden?

Viele Menschen stellen sich die Frage, warum der Weisheitszahn überhaupt entfernt werden muss und warum eine Weisheitszahn-OP überhaupt notwendig ist. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von Platzmangel im Kiefer bis hin zu ernsthaften gesundheitlichen Risiken.

Ursachen für die Weisheitszahn–Entfernung

Weisheitszähne sind die letzten Zähne, die im Erwachsenenalter durchbrechen. In vielen Fällen bereiten sie jedoch Probleme. Ein häufiges Problem ist der Platzmangel im Kiefer, denn Weisheitszähne können im Mund oft Probleme verursachen, wenn sie keinen ausreichenden Platz zum Durchbruch haben. Oft ist nicht genug Raum vorhanden, damit die Weisheitszähne korrekt durchbrechen können. Dies kann zu Zahnschmerzen, Schwellungen am Zahn und zu einer Verlagerung der übrigen Zähne führen. Auch wenn Weisheitszähne schief oder verlagert wachsen, können sie Probleme verursachen. Dadurch kann es zu einer Fehlstellung der Zähne und zu Beschwerden kommen.
Ein teilweise durchgebrochener Weisheitszahn neigt zu Entzündungen. Bakterien können sich leicht ansiedeln und Infektionen verursachen. Diese Entzündungen sind nicht nur schmerzhaft, sondern können auch die allgemeine Zahngesundheit gefährden. Weisheitszähne sind zudem schwer zu reinigen und anfällig für Karies und Zahnfleischerkrankungen wie Parodontitis. Eine frühzeitige Entfernung kann helfen, diese Probleme zu vermeiden.

Vorteile der Weisheitszahn–Entfernung

Die Entfernung der Weisheitszähne bietet zahlreiche Vorteile. Zu den wichtigsten Vorteilen gehört die Vermeidung von Schmerzen und Schwellungen, die durch nicht richtig durchgebrochene Zähne verursacht werden können. Die Weisheitszahn-OP schützt auch die umliegenden Zähne. Wenn die Weisheitszähne nicht genug Platz haben, können sie die benachbarten Zähne verschieben und beschädigen.

Ein weiterer Vorteil ist die Verbesserung der Mundhygiene. Weisheitszähne sind oft schwer zu erreichen und zu reinigen, was das Risiko für Karies und Zahnfleischerkrankungen erhöht. Durch die Entfernung dieser Zähne können Sie Ihre Hygiene im Mund deutlich verbessern und so Ihre allgemeine Zahngesundheit fördern. Zudem können entzündliche Prozesse und damit verbundene Beschwerden am Zahn oder Zahnfleisch vermieden werden, was Ihre Lebensqualität deutlich erhöht.

Ein weiterer entscheidender Vorteil vom Entfernen der Weisheitszähne oder schon eines Zahns ist die Vermeidung von Zysten. Weisheitszähne, die im Kiefer verbleiben, können Zysten oder Tumore bilden, die den Kieferknochen und die umliegenden Zähne schädigen können. Durch die Entfernung der Weisheitszähne wird dieses Risiko deutlich reduziert.

behandlungszimmer ku64, kinderzahnarzt

Ablauf einer Weisheitszahn-OP

Eine Weisheitszahn-OP ist ein gut geplanter und durchgeführter Eingriff, der Ihnen langfristig viele gesundheitliche Vorteile bringen kann. Hier bei KU64 sorgen wir dafür, dass Sie bestens vorbereitet sind und der Eingriff so reibungslos und angenehm wie möglich verläuft. Im Folgenden erfahren Sie, wie eine Weisheitszahn-OP abläuft und was Sie dabei erwartet.

Vorsorgeuntersuchungen vor einer Weisheitszahn-OP

Vor einer Weisheitszahn-OP sind verschiedene Vorsorgeuntersuchungen notwendig, um den Eingriff optimal zu planen. Dazu gehören Röntgenaufnahmen, die die genaue Lage der Weisheitszähne und deren Beziehung zu umliegenden Strukturen wie Nerven und Kieferhöhlen zeigen. Bei komplizierten Fällen kann auch eine dreidimensionale Bildgebung notwendig sein.
Diese Untersuchungen sind wichtig, um die besten Vorgehensweisen für die Entfernung der Weisheitszähne zu bestimmen und mögliche Komplikationen zu vermeiden. Sie helfen den Zahnärzten, die genaue Position der Zähne zu verstehen und die nötigen Schritte zu planen. Eine gründliche Anamnese und die Berücksichtigung aller relevanten gesundheitlichen Aspekte sind ebenfalls entscheidend für die erfolgreiche Durchführung der Weisheitszahn-OP. Bei KU64 wird darauf geachtet, dass alle notwendigen Untersuchungen sorgfältig und umfassend durchgeführt werden, um eine sichere und effektive Behandlung zu gewährleisten.
Vor der Operation erhalten Sie zudem eine genaue Anleitung, wie Sie sich auf den Eingriff vorbereiten sollten. Dazu gehört, dass Sie einige Stunden vor der OP nichts essen oder trinken, insbesondere wenn eine Vollnarkose geplant ist. Wir besprechen auch die verschiedenen Arten der Betäubung, die Ihnen zur Verfügung stehen, wie Lokalanästhesie, Sedierung oder Vollnarkose, und wählen die für Sie passende Methode aus.

Schritt–für–Schritt–Ablauf des Eingriffs

  1. Verabreichung der Betäubung:
    Die vereinbarte Betäubung (Lokalanästhesie, Sedierung oder Vollnarkose) wird verabreicht, um sicherzustellen, dass während der OP keine Schmerzen verspürt werden.
  2. Warten auf die Wirkung der Betäubung:
    Abwarten, bis die Betäubung vollständig wirkt.
  3. Setzen eines Schnitts im Zahnfleisch:
    Der Zahnarzt oder die Zahnärztin macht einen kleinen Schnitt im Zahnfleisch, um Zugang zum Weisheitszahn zu erhalten.
  4. Entfernung von Kieferknochen (falls erforderlich):
    Bei Bedarf wird ein kleines Stück Kieferknochen entfernt, um den Weisheitszahn freizulegen.
  5. Lockerung und Entfernung des Weisheitszahns:
    Der Weisheitszahn wird vom Zahnarzt oder von der Zahnärztin behutsam gelockert und entfernt. Falls notwendig, wird der Zahn in kleinere Stücke geteilt, um eine schonende Entfernung zu gewährleisten.
  6. Reinigung der Wunde:
    Die Wunde wird gründlich gereinigt, um Infektionen zu vermeiden.
  7. Vernähen der Wunde (falls erforderlich):
    Gegebenenfalls wird die Wunde vernäht, um eine optimale Heilung nach der Behandlung zu fördern.

Die gesamte Behandlung dauert in der Regel zwischen zwanzig und sechzig Minuten, abhängig von der Komplexität des Falls.

Nach dem Eingriff erhalten Sie detaillierte Anweisungen zur Nachsorge. Dazu gehört, wie Sie die Wunde sauber halten, welche Schmerzmittel Sie einnehmen können und wie Sie Schwellungen reduzieren. Die ersten ein bis zwei Tage nach der OP sollten Sie sich schonen und körperliche Anstrengungen vermeiden.

Risiken und Komplikationen bei einer Weisheitszahn-OP

Einen Weisheitszahn zu entfernen ist ein Routineeingriff, dennoch können, wie bei jeder Operation, Risiken und Komplikationen auftreten. Es ist wichtig, diese zu kennen, um sich gut vorzubereiten und zu wissen, wie man mögliche Probleme minimieren kann.

Mögliche Komplikationen bei der Weisheitszahn-OP

Obwohl das Entfernen eines Weisheitszahnes in der Regel sicher ist, können verschiedene Komplikationen auftreten:

  • Schwellungen und Schmerzen: Nach der OP sind Schwellungen und Schmerzen im betroffenen Bereich häufig. Diese lassen sich jedoch in der Regel mit Schmerzmitteln und Kühlung gut behandeln.
  • Blutungen: Es kann zu Nachblutungen kommen, die meist leicht kontrollierbar sind. Bei starken oder anhaltenden Blutungen sollte jedoch sofort der Zahnarzt kontaktiert werden.
  • Infektionen: Wenn Bakterien in die Wunde gelangen, kann es zu Infektionen kommen. Eine gründliche Mundhygiene und die Einnahme von Antibiotika können dies verhindern.
  • Nervenschädigungen: In seltenen Fällen kann es zu vorübergehenden oder dauerhaften Taubheitsgefühlen in Lippen, Zunge oder Kinn kommen, wenn Nerven beschädigt werden.
  • Wundheilungsstörungen: Manche Patientinnen und Patienten können Schwierigkeiten bei der Wundheilung haben, insbesondere Raucher oder Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen.

Risikominimierung durch erfahrene Zahnärzte

Erfahrene Zahnärzte und Zahnärztinnen können das Risiko von Komplikationen erheblich reduzieren:

Sorgfältige Planung und Vorbereitung der Operation

Eine gründliche Untersuchung und genaue Planung des Eingriffs sind essenziell. Röntgenbilder und andere diagnostische Hilfsmittel helfen, die genaue Lage der Weisheitszähne zu bestimmen und den besten Ansatz für die Entfernung zu wählen. Eine detaillierte Anamnese, die alle relevanten gesundheitlichen Aspekte der Patientinnen und Patienten berücksichtigt, ist ebenso wichtig. Dazu gehört die Abklärung von Vorerkrankungen, Allergien und aktuellen Medikamenteneinnahmen. Ein umfassender Behandlungsplan wird erstellt, der alle Schritte der Operation sowie die Nachsorge umfasst. Dies gewährleistet, dass alle Beteiligten bestens vorbereitet sind und der Eingriff unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden kann.

Moderne Techniken und Ausrüstung

Der Einsatz moderner chirurgischer Techniken und hochwertiger Ausrüstung minimiert die Risiken und fördert eine schnelle und komplikationslose Heilung. Laserchirurgie und minimalinvasive Methoden reduzieren die Gewebeschädigung und unterstützen eine schnellere Genesung. Moderne Bildgebungstechniken ermöglichen eine präzise Planung und Durchführung der Operation, was die Sicherheit erhöht und das Risiko von Komplikationen verringert.

Individuelle Betreuung und Nachsorge

Eine sorgfältige Nachsorge ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Wunde gut heilt und mögliche Komplikationen frühzeitig erkannt und behandelt werden können. Das Team von KU64 bietet umfassende Nachsorge und steht für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Regelmäßige Kontrolltermine und klare Anweisungen zur Pflege der Wunde zu Hause tragen wesentlich zu einer reibungslosen Heilung bei. Patientinnen und Patienten erhalten detaillierte Informationen zu Verhaltensweisen nach der Operation, wie etwa die Vermeidung bestimmter Aktivitäten und Ernährungstipps.

Dank dieser Maßnahmen können die Risiken bei einer Weisheitszahn-OP erheblich reduziert und ein erfolgreicher Heilungsverlauf unterstützt werden. Durch eine enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Chirurgen und die Nutzung neuester Technologie wird das Risiko von Komplikationen erheblich reduziert. Vertrauen Sie auf das erfahrene Team von KU64, um die bestmögliche Betreuung zu erhalten.

Wie lange dauert die Heilung nach einer Weisheitszahn-OP?

Die Heilung nach einer Weisheitszahn-OP verläuft in mehreren Phasen und kann je nach individuellem Heilungsverlauf und Umfang des Eingriffs unterschiedlich lange dauern. Eine gute Nachsorge und die Beachtung einiger wichtiger Tipps können den Heilungsprozess positiv beeinflussen.

Phasen der Heilung nach der Weisheitszahn-OP

Die ersten Tage nach der Operation:

In den ersten Tagen nach der Operation treten häufig Schwellungen und Schmerzen auf. Diese können durch Kühlung und Schmerzmittel gelindert werdenAuch leichte Blutungen sind normal und sollten nach kurzer Zeit abklingen.

Eine Woche nach der OP:

Schwellungen und Schmerzen nehmen in der Regel ab.
Etwa eine Woche nach dem Eingriff werden die Fäden gezogen, falls keine selbstauflösenden Fäden verwendet wurden.
Die Mundhygiene spielt in dieser Phase eine wichtige Rolle, um Infektionen zu vermeiden.

Zwei bis vier Wochen nach der OP:

In den folgenden Wochen heilt das Zahnfleisch weiter und die Wunde schließt sich vollständig.
Die meisten Patientinnen und Patienten können in dieser Phase bereits wieder normal essen und ihren Alltag ohne größere Einschränkungen bewältigen.
Während der Heilungsphase ist es wichtig, die Anweisungen des Zahnarztes genau zu befolgen und regelmäßige Kontrolltermine wahrzunehmen. Diese Termine helfen, den Heilungsverlauf zu überwachen und sicherzustellen, dass keine Komplikationen auftreten.

 

Tipps zur Heilung nach der Weisheitszahn-OP

Kühlen

Um Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren, sollten Sie die betroffene Stelle regelmäßig kühlen. Verwenden Sie hierfür ein Kühlpad oder einen Eisbeutel, den Sie in ein Tuch wickeln und für 15 bis 20 Minuten auflegen. Wiederholen Sie dies mehrmals täglich.

Ruhen und schonen

Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen und sportliche Aktivitäten in den ersten Tagen nach der OP. Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe, um die Heilung zu unterstützen.

Verzicht auf Rauchen und Alkohol

Rauchen und Alkoholkonsum können die Wundheilung beeinträchtigen und das Risiko für Komplikationen erhöhen. Verzichten Sie daher in den ersten Tagen nach der OP auf diese Genussmittel.

Kontrolltermine wahrnehmen

Besuchen Sie die Kontrolltermine beim Zahnarzt, um den Heilungsverlauf zu überwachen und sicherzustellen, dass keine Komplikationen auftreten.

Schmerzmedikation

Nehmen Sie die vom Zahnarzt verschriebenen Schmerzmittel regelmäßig ein, um Schmerzen und Entzündungen zu kontrollieren.

Weiche und kühle Speisen

Ernähren Sie sich in den ersten Tagen nach der OP von weichen und kühlen Speisen wie Suppen, Joghurt oder Püree. Vermeiden Sie heiße, scharfe und feste Nahrungsmittel, die die Wunde reizen könnten.

Mundhygiene

Achten Sie auf eine sorgfältige Mundhygiene, um Infektionen zu vermeiden. Putzen Sie Ihre Zähne vorsichtig und vermeiden Sie den direkten Kontakt mit der Wunde. Nutzen Sie gegebenenfalls eine antiseptische Mundspülung, um die Mundhygiene zu unterstützen.

Durch die Beachtung dieser Tipps können Sie den Heilungsprozess nach einer Weisheitszahn-OP positiv beeinflussen und möglichen Komplikationen vorbeugen.

Was sollte man nach der Weisheitszahn-OP beachten?

Ist der Weisheitszahn gezogen, dann ist die richtige Nachsorge entscheidend für eine schnelle und problemlose Heilung nach einer Weisheitszahn-OP. Es gibt einige wichtige Verhaltensregeln und Ernährungstipps, die Sie beachten sollten, um den Heilungsprozess zu unterstützen und Komplikationen zu vermeiden.

Verhaltenstipps nach der Weisheitszahn-OP

Nach der Weisheitszahn-OP ist es wichtig, die betroffene Stelle regelmäßig zu kühlen, um Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren. Nutzen Sie dafür ein Kühlpad oder einen in ein Tuch gewickelten Eisbeutel und legen Sie das Kühlmittel für fünfzehn bis zwanzig Minuten auf. Wiederholen Sie dies mehrmals täglich. Vermeiden Sie in den ersten Tagen nach der OP körperliche Anstrengungen und sportliche Aktivitäten. Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Nehmen Sie die verschriebenen Schmerzmittel regelmäßig ein, um Schmerzen und Entzündungen zu kontrollieren. Folgen Sie dabei den Anweisungen Ihres Zahnarztes.

Achten Sie auf eine sorgfältige Mundhygiene. Putzen Sie Ihre Zähne vorsichtig und vermeiden Sie den direkten Kontakt mit der Wunde. Nutzen Sie gegebenenfalls eine antiseptische Mundspülung, um Infektionen vorzubeugen. Verzichten Sie in den ersten Tagen nach der OP auf Rauchen und Alkoholkonsum, da diese die Wundheilung beeinträchtigen und das Risiko für Komplikationen erhöhen können. Besuchen Sie die Kontrolltermine bei Ihrem Zahnarzt, um den Heilungsverlauf zu überwachen und sicherzustellen, dass keine Komplikationen auftreten.

Eine weitere wichtige Verhaltensregel ist das Vermeiden von starkem Spülen oder Saugen, da dies die Bildung eines Blutgerinnsels stören und die Wundheilung beeinträchtigen kann. Versuchen Sie, den Mund sanft zu spülen und vermeiden Sie Trinkhalme.

Ernährung nach der Weisheitszahn-OP

  • Weiche und kühle Speisen: Ernähren Sie sich in den ersten Tagen nach der OP von weichen und kühlen Speisen wie Suppen, Joghurt, Püree oder Smoothies. Diese belasten die Wunde nicht und fördern die Heilung.
  • Vermeidung von heißen und scharfen Speisen: Heiße und scharfe Speisen können die Wunde reizen und die Heilung verzögern. Verzichten Sie daher auf diese Nahrungsmittel, bis die Wunde vollständig verheilt ist.
  • Ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen: Trinken Sie viel Wasser, um den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Vermeiden Sie jedoch heiße Getränke und kohlensäurehaltige Getränke, die die Wunde reizen könnten.
  • Kauen auf der gegenüberliegenden Seite: Kauen Sie Ihre Nahrung auf der gegenüberliegenden Seite der OP–Wunde, um den betroffenen Bereich zu schonen und die Heilung zu unterstützen.
  • Langsam wieder feste Nahrung einführen: Führen Sie schrittweise wieder feste Nahrung ein, sobald die Heilung fortgeschritten ist und Sie keine Schmerzen mehr haben. Achten Sie dabei darauf, dass die Nahrung leicht zu kauen und nicht zu hart ist.

In besten Händen – Weisheitszahn-OP bei KU64

Die Entscheidung für eine Weisheitszahn-OP ist ein wichtiger Schritt für Ihre Zahngesundheit. Bei KU64 sind Sie in besten Händen. Unsere erfahrenen Zahnärzte und Zahnärztinnen nutzen modernste Techniken und Geräte, um sicherzustellen, dass Ihre Behandlung so angenehm und sicher wie möglich verläuft. Wir legen großen Wert auf eine individuelle Beratung und umfassende Betreuung vor, während und nach der OP, um Ihren Heilungsprozess optimal zu unterstützen.

Unser Team ist speziell geschult, um auf die Bedürfnisse von Angstpatienten einzugehen und Ihnen eine stressfreie Erfahrung zu ermöglichen. Von der ausführlichen Planung und Vorbereitung über die sorgfältige Durchführung des Eingriffs bis hin zur Nachsorge – bei KU64 können Sie sich auf höchste Qualität und Professionalität verlassen.

Jetzt Termin vereinbaren!

Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin und lassen Sie sich ausführlich über Ihre Optionen informieren. Unsere Praxis am Kurfürstendamm in Berlin–Charlottenburg bietet Ihnen eine angenehme und entspannte Atmosphäre, in der Sie sich wohlfühlen können. Besuchen Sie uns auch in unserer Praxis am Hausvogteiplatz in Berlin–Mitte.

Für weitere Informationen und zur Terminvereinbarung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder über unsere Website, um Ihren individuellen Beratungstermin zu buchen. Ihre Zahngesundheit liegt uns am Herzen – lassen Sie uns gemeinsam für Ihr strahlendes Lächeln sorgen. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie online einen Termin bei KU64 – Ihrem Partner für moderne Zahnmedizin in Berlin.

KU64 am Ku’damm

Adresse: Kurfürstendamm 64, 10707 Berlin

Telefon: 030 864 73 20

Das KU64 Mutterschiff in Charlottenburg ist Berlins größte Zahnarztpraxis mit eigenem Dentallabor. Inmitten einer sonnig-sandigen Dünenlandschaft bieten 30 Zahnärzte und über 180 Mitarbeiter hier seit 2005 ganzheitliche Zahnmedizin an sieben Tagen in der Woche.

 

KU64 IN Potsdam

Adresse: Berliner Str. 139, 14467 Potsdam

Telefon: 0331 98 2222 80

Im denkmalgeschützten Ärztehaus Palais Ritz bietet KU64 seit 2019 auch Patienten aus Potsdam zahnmedizinische Behandlungen aus den Bereichen Ästhetische Zahnheilkunde, allgemeine Zahnheilkunde, Kinderzahnheilkunde, Kieferorthopädie, Endodontie, Parodontologie und Implantologie.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Weisheitszahn-OP

Wie lange dauert eine Weisheitszahn-OP?

Die Dauer der Behandlung kann variieren, je nachdem, wie kompliziert die Entfernung ist und wie viele Weisheitszähne entfernt werden müssen. In der Regel dauert der Eingriff zwischen 20 und 60 Minuten. Bei einer einfachen Extraktion kann es schneller gehen, während komplexere Fälle mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Wie schmerzhaft ist die Weisheitszahn-OP?

Dank moderner Anästhesieverfahren ist die Weisheitszahn-OP selbst schmerzfrei. Während des Eingriffs werden Sie keine Schmerzen verspüren, da eine Lokalanästhesie, Sedierung oder Vollnarkose angewendet wird. Unsere erfahrenen Zahnärzte bei KU64 in Berlin sorgen dafür, dass Ihre Weisheitszähne sicher und professionell entfernt werden. Nach der Operation können jedoch Schwellungen und Schmerzen auftreten, die mit Schmerzmitteln und Kühlung gut behandelt werden können. Unsere erfahrenen Zahnärzte und Zahnärztinnen bei KU64 sorgen dafür, dass Sie so wenig Beschwerden wie möglich haben.

Was kostet eine Weisheitszahn-OP?

Die Kosten für eine Weisheitszahn-OP variieren je nach Komplexität des Eingriffs und der gewählten Betäubungsmethode. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten für die medizinisch notwendige Entfernung von Weisheitszähnen. Für genauere Informationen zu den individuellen Kosten und möglichen zusätzlichen Leistungen vereinbaren Sie bitte einen Termin bei KU64.

Es ist auch möglich, dass private Zahnzusatzversicherungen einen Teil der Kosten für das Entfernen der Weisheitszähne übernehmen. Prüfen Sie Ihre Versicherungsbedingungen oder lassen Sie sich von uns zu den Kosten beraten.

Wie lange dauert die Heilung nach einer Weisheitszahn-OP?

Die Heilung nach einer Weisheitszahn-OP dauert in der Regel zwei bis vier Wochen. In den ersten Tagen treten häufig Schwellungen und Schmerzen auf, die nach etwa einer Woche abklingen. Die vollständige Heilung des Zahnfleischs kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Unsere detaillierten Nachsorgeanweisungen und Kontrolltermine bei KU64 unterstützen Sie dabei, den Heilungsprozess optimal zu gestalten.

Kann man nach der Weisheitszahn-OP arbeiten gehen?

Es wird empfohlen, sich nach einer Weisheitszahn-OP für mindestens ein bis zwei Tage zu schonen und körperliche Anstrengungen zu vermeiden. Je nach individuellem Heilungsverlauf und Art der Tätigkeit kann es sinnvoll sein, noch einige weitere Tage zu Hause zu bleiben. Besprechen Sie dies im Vorfeld mit Ihrem Zahnarzt bei KU64, um den besten Plan für Ihre Erholung zu erstellen.

Was passiert, wenn man Weisheitszähne nicht entfernt?

Nicht entfernte Weisheitszähne oder auch ein nicht entfernter Weisheitszahn können zu verschiedenen Problemen führen, wie Schmerzen, Entzündungen, Verschiebungen der Nachbarzähne und Karies. Diese Probleme können langfristig die Zahngesundheit beeinträchtigen und zu komplizierteren Behandlungen führen. Lassen Sie Ihre Weisheitszähne regelmäßig bei KU64 kontrollieren, um rechtzeitig handeln zu können.

Welche Betäubungsmöglichkeiten gibt es bei der Weisheitszahn-OP?

Es stehen verschiedene Betäubungsmethoden beim Entfernen von einem Weisheitszahn oder mehreren Weisheitszähnen zur Verfügung, wie Lokalanästhesie, Sedierung und Vollnarkose. Die Wahl der Betäubung hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen, der Komplexität des Eingriffs und Ihrem Angstlevel ab. Unsere Zahnärzte und Zahnärztinnen bei KU64 beraten Sie gerne zu den besten Optionen für Ihre Situation. Kontaktieren Sie uns für eine ausführliche Beratung.