fbpx

Zahnkrone aus Berlin – Ihre Praxis für hochwertige und langlebige Zahnkronen

Ein gesundes, strahlendes Lächeln ist für unser Selbstbild von großer Wichtigkeit. Umso mehr ist es eine Belastung, wenn ein Zahn beschädigt wird oder abbricht und das Lächeln Lücken aufweist. Neben dem ästhetischen Faktor darf man nicht vergessen, dass ein beschädigter Zahn ein Gesundheitsrisiko darstellt. Zahnkronen sind hier eine schnelle und dauerhafte Lösung. Bei der Beschädigung des Zahns werden diese wie eine Kappe über den Zahn gesetzt und dienen als Kaufhilfe, Zahnschutz und optischer Zahnersatz. Mit einer Krone können selbst schwer beschädigten Zähne erhalten werden. Es gibt bei leichteren Schäden auch die Möglichkeit der Verwendung einer Teilkappe, welche die beschädigten Teile des Zahns ersetzt. Zahnkronen sind so effektiv, weil sie nicht nur Teile des Zahns ersetzten, sondern diesen zugleich auch noch schützen. 

Brauchen Sie eine Zahnkrone? Wir nehmen uns gerne für Sie Zeit und beraten Sie ausführlich.

Wann sind Zahnkronen notwendig?

Viel Krankheitsbilder können dazu führen, dass eine Zahnkrone notwendig wird. Die Krone ist oftmals die beste Lösung zum Zahnerhalt einzelner Zähne. Falls mehrere Zähne in einer Reihe beschädigt sind bzw. fehlen, sollte eine Zahnbrücke in Betracht gezogen werden.

Karies

Tatsächlich kann auch starker Kariesbefall eine Zahnkrone notwendig machen. Wann immer die Möglichkeit besteht, sollte die Behandlung bei Karies natürlich eine Zahnfüllung sein, welche die beschädigten Stellen verschließt. Wenn der Zahn durch die Kariesschäden so stark mitgenommen ist, dass die Gesamtstabilität des Zahns nicht mehr gewährleistet ist, kann eine Krone notwendig werden.

 

Wurzelbehandlung

Zähne, bei denen eine Wurzelbehandlung nötig ist, sind meist durch Ihre Vorgeschichte bereits sehr stark angeschlagen. Durch die Wurzelbehandlung wird der Zahn nicht mehr vom Körper versorgt und wird infolgedessen noch anfälliger für Verletzungen und Infektionen. Obwohl bei manchen wurzelbehandelten Zähnen eine Füllung ausreichend sein kann, ist in der Regel für den dauerhaften Erhalt des Zahns eine Zahnkrone nötig. Diese stützt den Zahn und schützt ihn vor äußeren Einflüssen.

Mechanischer Bruch

Hier ist ein Teil oder der komplette Kopf des Zahns abgebrochen. Dies kann durch das Beißen auf einen harten Gegenstand passieren, z. B. durch einen kleinen Stein im Salat. Aber auch Unfälle könne leicht zu Zahnbruch führen. Die Zahnkrone stabilisiert den Rest des Zahns und schützt ihn vor weiteren Verletzungen. Somit wird die verbleibende Zahn-Grundstruktur erhalten. Wichtig: Im Falle eines Zahnbruches sollten Sie sofort einen Zahnarzt aufsuchen. Innerhalb der ersten Stunden ist es unter Umständen möglich, den entstandenen Bruch mittels Zahnkleber zu reparieren. Dafür sollten Sie eventuelle Bruchstücke aufbewahren und zu Ihrem Zahnarzt mitbringen.

Ästhetische Gründe

Die Verwendung einer Zahnkrone muss nicht immer eine medizinische Notwendigkeit sein, sondern kann auch dem ästhetischen Empfinden des Patienten entspringen. Letztlich sind das Wohlbefinden und die Zufriedenheit mit dem eigenen Lächeln entscheidend für jede Zahnbehandlung. Somit ist die Krone eine gute Wahl bei der Korrektur von Fehlstellungen, wie schiefe Zähne, zum Füllen von bestehenden Zahnlücken oder zum Verdecken von verfärbten Zähnen.

 

Zahnschutz und Zahnerhaltung durch Qualitätskronen

Ein Zusammenstoß oder ein falscher Biss kann manchmal schon ausreichen, um einen Zahn zu verletzen. Dazu kommt, dass eine solche Verletzung oft nicht als solche erkannt wird. Denn das Absplittern oder der Riss eines Zahns kann ohne Schmerzen oder Beschwerden erfolgen. Die Folgen eines solchen Zahntraumas hängen von der Schwere der Verletzung ab.

Zahnentzündung

Risse und Verletzungen des Zahnschmelzes sind häufig gefahrlos, sollten aber dennoch von einem Zahnarzt untersucht werden. Reicht eine Verletzung bis in die darunter liegende Dentinschicht, können Bakterien in den Zahn vordringen und die Zahnwurzel kann angegriffen werden. Eine solche Verletzung muss schnellstmöglich behandelt werden und die verletzte Stelle verschlossen werden. Sonst sind häufig Zahnwurzelentzündung oder Wurzelentzündung die Folge, welche meist mit starken Schmerzen einhergeht.

Wurzelresorption

Wurzelresorption bezeichnet den Abbau von Zahnsubstanz im Bereich der Zahnwurzel. Eine Folge von Entzündungsreaktionen, welche die Zahnsubstanz massiv angreift. 

Knochenschwund

Kommt es zu einem Zahnverlust, entweder vollständig oder teilweise, fällt natürlich auch die Kauleistung des Zahnes weg. Der Kieferknochen erfährt an dieser Stelle nun plötzlich keine mechanische Belastung mehr – eine schlechtere Durchblutung und Knochenrückbildung sind die Folge. In schweren Fällen dies sogar zu einer Veränderung der Gesichtszüge führen.

Absterben des Zahnes

Verletzungen führen häufig zu Entzündungen des Zahnes. Wird eine solche Lücke nicht versiegelt, kann dies zum Totalverlust des Zahnes führen.

Fehlbelastung

Nach einer Zahnverletzung kommt es häufig zu geänderten Kau- und Beißverhalten. Patienten nehmen unterbewusst eine Schonhaltung ein, welche den beschädigten Zahn schützen soll. Dies führt oftmals zu Fehlbelastungen der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur. Folge hiervon sind Rücken- oder Nackenschmerzen.

Zahnverschiebung

Fällt ein Zahn weg, fehlt dem Nachbarzahn plötzlich der Gegendruck, welcher ein gesunder Zahn seinen Nachbarn ausübt. Die benachbarten Zähne können als Folge in die Zahnlücke kippen oder verschieben. Ein ähnlicher Effekt findet sich bei gegenüberliegenden Zähnen, welche beim Beißen plötzlich keinen Gegendruck mehr haben – dieser kann anfangen, in die entstandene Lücke hereinzuwachsen. 

Generell können beschädigte oder fehlende Zähne weitreichende Folgen für das gesamte Zahnbild haben. Reparaturen und Korrekturen dieser Beschädigungen mittels Zahnkronen sind für den Erhalt des eigenen Lächelns und der Zahngesundheit entscheidend.

Unsichtbarer Zahnersatz für ein strahlendes Lächeln

Zahnersatz muss nicht sichtbar sein. Unser Zahnersatz wird bei uns im eigenen Dentallabor hergestellt. Somit können wir sicher gehen, dass unsere Zahnkronen sich genau in das Zahnbild unserer Patienten einpasst. Neben der Form ist die Farbgebung hier entscheidend. Unsere hochqualitativen Kronen passen sich perfekt an die bestehe natürliche Farb- und Formgebung Ihrer Zähne an und sich von dem natürlichen Zahn optisch nicht zu unterscheiden.

Wir beraten Sie individuell!

KU64 steht für Qualität. Somit ist es uns wichtig, dass jeder Patient sich ausführlich und vollständig beraten fühlt. Steht bei Ihnen eine Zahnbehandlung an? Kontaktieren Sie uns. Wir informieren Sie gerne ausführlich.

Zahnersatz in höchster Qualität – aus dem eigenen Dentallabor

KU64 steht für Zahnersatz in deutscher Meisterqualität. Während viele Zahnarztpraxen heutzutage auf Massenware setzen, geht KU64 den umgekehrten Weg. Wir fertigen unseren Zahnersatz individuell im eigenen Dentallabor an. Nur so können wir auch sicher gehen, dass unsere Kronen auch unseren hohen Qualitätsansprüchen entsprechen. 

Aufgrund unserer hohen Standards haben wir höchstes Vertrauen in die Qualität und Langlebigkeit unseres Zahnersatzes – darum können wir Ihnen Garantiezeiten von bis zu 10 Jahren anbieten.

Jede Krone ein Unikat

Die Herstellung unserer Zahnkronen erfolgt über computergestütztes 3D Modellierung. Dieses Verfahren ist deutlich genauer und fehlerfreier als die manuelle, handgefertigte Herstellung. Letztlich ist Präzision der entscheidende Faktor für den korrekten Sitz und das richtige Außenbild des Zahnersatzes. Unsere Zahntechniker prüfen all unsere Kronen einzeln und geben den letzten Schliff, denn jede Zahnkrone ist bei uns ein Unikat.

Arten von Zahnkronen

Zahnkronen sind sehr vielfältig und können, je nach Einsatzgebiet, in Größe und Funktion sehr unterschiedlich ausfallen. Neben der Wahl des passenden Materials ist Wahl der korrekten Krone die wichtigste Entscheidung für die weitere Behandlung und den zukünftigen Zahnerhalt.

Ersatzkrone

Die häufigste Kronenart. Sie umschließt den Zahnkopf vollständig und ersetzt so die natürliche Krone des Zahns. Sie wird in der Regel bei größeren Zahnschäden eingesetzt.

Verankerungskrone

Die Verankerungskrone dient als Befestigungspunkt für Zahnersatz, z. B. für Zahnbrücken oder Prothesen.

Schutzkrone

Die Schutzkrone wird nur dann eingesetzt, wenn der Zahnschmelz des Zahnes so weit beschädigt wurde, dass eine Schutzfunktion beeinträchtigt ist, aber der Zahn sonst intakt ist. Das Dentin, die weiche Schicht unter dem Zahnschmelz, ist sehr empfindlich. Hier wird eine Krone eingesetzt, welche die Schutzfunktion des Zahnschmelzes übernimmt.

Teil und Vollkronen

Eine Unterscheidungsmöglichkeit ist die Einteilung in Teil- und Vollkronen. Wie der Name vermuten lässt, ersetzten Teilkronen nur einen Teil der Zahnkrone. Dies ist beispielsweise bei starken Kariesschäden sinnvoll, wenn eine Füllung zur Stabilisierung des Zahnes nicht mehr ausreicht. Eine Vollkrone ersetzt dagegen die gesamte natürliche Zahnkrone. Das Ziel dieser Krone ist die Wiederherstellungen der Kaufunktion, der ästhetische Erhalt des Zahnbildes und der Schutz des noch bestehenden Zahnes.

Kronen-Materialien – Gold, Silber, Keramik und mehr

Vollgusskronen oder Metallkronen

Metallkronen werden zumeist aus Edelmetallen (z.  B.: Gold) oder edelmetallfreien Legierungen (z. B. Chrom, Kobalt) hergestellt. Besonders geeignet sind Sie für den nicht sichtbaren Zahnbereich der Seitenzähne, da Sie dort das Zahnbild durch ihre natürliche Eigenfärbung nicht stören und zugleich in der Lage sind, Ihre Vorteile auszuspielen. Metallkronen sind nämlich außerordentlicher stabil und relative günstig. Allerdings sind diese auch sehr temperaturempfindlich und können darum bei empfindlichen Zähnen als störend empfunden werden.

Keramikkronen

Keramik ist ein sehr beliebtes Material für Zahnkronen und bringt viele Vorteile mit sich: Die Färbung der Keramikkrone lässt sich genau auf das natürliche Zahn-Farbbild des Patienten einstellen. Vom Aussehen wie auch vom Zahngefühl ist Keramik als Material dem natürlichen Zahn sehr nahe. Somit lassen sich mit diesem Werkstoff einen Zahnersatz herstellen, welcher praktisch unsichtbar ist. Etwas weniger beständig als Metallkronen sollte die Haltbarkeit einer hochqualitativen Zahnkrone dennoch viele Jahre betragen. Unsere Keramikkronen werden innerhalb weniger Stunden mit unserer einzigartigen CEREC Technologie für Sie hergestellt.

Verblendkrone

Eine Verblendkrone, auch Metallkeramikkrone genannt, besteht aus einem Metallgerüst mit Keramiküberzug. Diese Machart einer Krone ist außerordentlich stabil und langlebig. Durch den Keramiküberzug ist das Zahnbild relativ natürlich, wobei dennoch oft Metallränder sichtbar sind.

Kunststoffkrone

Kunststoff ist das günstigste Material für den Zahnersatz. Allerdings sind die Nachteile entsprechend hoch: Kronen dieser Machart verfärben schnell, sind eher brüchig und haben eine geringe Haltbarkeit. 

Die Wahl des passenden Materials für Ihre Krone hängt von vielen Faktoren ab. Am besten sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell zu Ihrem passenden Kronenmaterial.

 

Dem Zahn die Krone aufsetzen – die Behandlung

Wir nehmen uns für unsere Patienten Zeit. Trotzdem geht es von der ersten Diagnose bis zu Ihrem eingesetzten Zahnersatz bei uns schnell – dank unseres hauseigenen Zahnlabors sind wir in der Lage, lange Wartezeiten zu vermeiden. 

Hier der Ablauf einer typischen Behandlung mit Kroneneinsatz:

1. Diagnose und Vorbehandlung

Wird bei Ihnen die Beschädigung eines Zahns festgestellt, muss der Facharzt den geeigneten Behandlungsweg festlegen. Unser Ziel ist in der Regel zuerst der Zahnerhalt. Hierbei versuchen wir immer so gering invasiv wie möglich zu arbeiten und die Stärken des verbliebenen Zahnes auch vollständig zu nutzen. Nicht erhaltbare Zahnteile müssen vor der Weiterbehandlung entfernt werden. Auch wird der Zahn mit einer Aufbaufüllung präpariert und der verbleibende Zahn für die Zahnkrone präpariert. 

2. Vermessung und Abdruck

Um die Zahnkrone perfekt in das bestehende Zahnbild einzufügen, wird ein präziser Abdruck des gesamten Gebisses gemacht, welcher das Zahnbild und den beschädigten Zahn genau abbildet. Dies ist die Grundlage für die Modellierung der neuen Zahnkrone. Vor dem Einsetzen der neuen Krone wird dem Patienten eine provisorische Krone eingesetzt, welche normales Kauen ermöglicht und den Restzahn schützt.

3. Einsetzen

Nachdem die Zahnkrone fertiggestellt wurde, muss diese passgenau auf den Zahn gesetzt werden. Der korrekte Sitz der Krone auf dem Zahn muss hier genau kontrolliert werden, genauso wie die Form der Krone. Denn eine mangelhafte Passform kann zu Zahnfleischentzündungen und weiteren Beschwerden führen. Letztlich ist es auch entscheidend, dass die hergestellte Krone sich wie gewünscht in das Gesamtbild einpasst. 

4. Kontrolle

Einige Wochen nach dem Anpassen und Einsetzen der Krone sollte eine Nachkontrolle erfolgen. Hier wird sichergestellt, dass es zu keinen Problemen mit der neuen Krone gekommen ist und der Patient zufrieden ist mit dem Aussehen und Gefühl seines Zahnersatzes.

Keine Angst vor der Krönung

Angst oder Nervosität vor dem Zahnarztbesuch ist nichts Ungewöhnliches. Jeder Fünfte kann als Angstpatient kategorisiert werden, mit starken Symptomen wie Atemnot und Panikattacken. Unser Ziel ist es, Ihnen die Angst zu nehmen und selbst Patienten mit starker Dentalphobie eine stressfreie Behandlung zu ermöglichen. 

Dafür bieten wir ein einzigartiges Gesamtkonzept:

  • Vermeidung des “Zahnarztpraxis-Gefühls” durch Gestaltung und Farbgebung unserer Räumlichkeiten
  • Angenehme Geruchsatmosphäre ohne den typischen Zahnarztgeruch
  • Speziell geschultes Personal
  • Besonders kurze Wartezeiten
  • Visuelle und akustische Ablenkung durch eine Filmbrille während der Behandlung
  • Bei sehr starker Angst ermöglichen wir eine Behandlung in Vollnarkose

Haben Sie Angst vor dem Zahnarztbesuch? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie, wie wir Ihren Besuch so angstfrei wie möglich gestalten können.

Wollen Sie mehr wissen?

Unsere Zahnprofis helfen Ihnen gerne bei Fragen weiter. Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. Schicken Sie uns zum Beispiel eine E-Mail an info@ku64.de, rufen Sie uns direkt unter 030 8647320 für unsere Praxis am Kurfürstendamm oder unter 030 509304280 für unsere Praxis BERLIN-MITTE an.

Soziale Medien

Kontaktieren Sie uns gerne auch auf unseren Social Media Seiten auf FacebookTwitterLinkedIn und Instagram. Dort finden Sie auch nimmer alles Aktuelle rund um die Zahnmedizin und das KU64.

KU64 am Ku’damm

ästhetik lachende frau

Adresse: Kurfürstendamm 64, 10707 Berlin

Telefon: 030 864 73 20

Das KU64 Mutterschiff in Charlottenburg ist Berlins größte Zahnarztpraxis mit eigenem Dentallabor. Inmitten einer sonnig-sandigen Dünenlandschaft bieten 30 Zahnärzte und über 180 Mitarbeiter hier seit 2005 ganzheitliche Zahnmedizin an sieben Tagen in der Woche.

KU64 Berlin-Mitte am Hausvogteiplatz

ästhetik lachende frau

Adresse: Hausvogteiplatz 14, 10117 Berlin

Telefon: 030 509304280

Erleben Sie erstklassige Zahnmedizin im Herzen von Berlin: Am jüngsten KU64 Standort in Berlin-Mitte kümmern sich Spezialisten für Zahnästhetik, Oralchirurgie, Implantologie und Parodontologie um die Zahngesundheit ihrer Patienten – Boutique-Hotel-Atmosphäre inklusive.

WIE VIEL ÜBERNIMMT DIE KRANKENKASSE BEI ZAHNKRONEN?

Die Krankenkasse übernimmt bei Zahnkronen in der Regel 60 % der Kosten. Bei einem gut gepflegtem Bonusheft kann die Kassenleistung aber auf bis zu 75 % steigen.

WELCHES MATERIAL IST AM BESTEN FÜR ZAHNKRONEN?

Die unterschiedlichen Materialien bieten verschiedene Vorteile. Neben dem Aussehen spielen Haltbarkeit und Verträglichkeit mit ein. Und letztlich natürlich auch die Kosten. Keramikkronen sind als Zahnersatz sehr beliebt wegen Ihrer Zahnähnlichkeit und hohen Verträglichkeit.

WIE WIRD EINE ALTE ZAHNKRONE ENTFERNT?

Das Entfernen einer alten Krone kann zerstörungsfrei oder durch Zerbrechen oder Verbiegen der alten Krone erfolgen. Wie genau die Krone entfernt wird, hängt vom Zustand der Krone ab sowie vom Material. Gerade die Entfernung einer Krone aus Kompositmaterialien kann technisch eine ziemliche Herausforderung darstellen. Letztlich geht es immer darum, den verbleibenden Zahn, falls dieser nicht bereits beschädigt ist, zu erhalten und potenziell neu zu überkronen.

WIE LANGE HÄLT EINE KRONE?

Durchschnittlich hält eine Krone 10 Jahre und mehr. Metallkronen haben hierbei eine höhere Lebensdauer als Keramikkronen. Aber viele Faktoren beeinflussen die Haltbarkeit einer Krone. Die Qualität der Krone, die Einpassung durch den Zahnarzt, die Beißbelastung sowie Mundhygiene kann einen signifikanten Einfluss auf die Langlebigkeit von Zahnersatz haben.

WAS SOLLTE MAN TUN, WENN EINE ZAHNKRONE RAUSGEFALLEN IST?

Fällt eine Krone heraus, sollte umgehen ein Zahnarzttermin vereinbart werden. Die ausgefallene Krone sollte gereinigt und für den Zahnarztbesuch aufbewahrt werden. Vermeiden Sie heiße, kalte und saure Getränke. Unternehmen Sie nicht den Versuch, die Krone selbst wieder einzusetzen – lockere Kronen sind ein potenzielles Verschluckungsrisiko.

KANN MAN MIT EINEM PROVISORIUM ESSEN?

In der Regel können Sie mit einem Provisorium normal essen. Schonen Sie beim Kauen besser die betroffene Mundseite. Auch sollten Sie auf heiße und kalte Getränke, sowie sehr harte oder klebrige Speisen verzichten.

WANN KANN MAN EINEN ZAHN NICHT MEHR ÜBERKRONEN?

Damit die Überkronung eines Zahnes sinnvoll ist, muss der Zahnstumpf, die Zahnwurzel und das umliegende Zahnfleisch gesund sein. Bei lockeren Zähnen oder stark angegriffenen Zahnwurzeln ergibt eine Krone keinen Sinn mehr – hier sollte ein Zahnimplantat oder eine Zahnbrücke in Erwägung gezogen werden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden